Rezept, Schäuferle, Schauferle, Schäbische Küche, Kochen, Rezepte

Nachdem wir euch schon so viel von dem Schäuferle vorgeschwärmt haben, hier noch einmal das ausführliche Rezept. Katja hat sich mit Schäuferle-Expertin Julia extra für euch in die Küche gestellt und Zutaten, Zubereitung und das leckere Endresultat fotografisch festgehalten –  Viel Spaß beim Nachkochen!

Rezept Schäuferle –  fränkischer Art für 4 Personen

Zutaten

4 Schäuferle (schon vorgeschnitten Schweineschulter mit Schwarte)

2 große Zwiebeln

4 Zehen Knoblauch

1 große Karotte

1 Stange Lauch

1 Stück Knollensellerie

1 kleine Petersilienwurzel

2 Lorbeerblätter

2 TL Kümmel

1/4 Liter (oder nach belieben mehr) Bier, helles/dunkles – kein Pils

Salz und Pfeffer

Zubereitung

Das Fleisch waschen und mit Küchenpapier trocken reiben. Die Schwarte mit einem scharfen Messer entweder in Rauten oder kleinen Quadraten einschneiden, dabei nicht in das Fleisch schneiden!

Schäuferle von allen Seiten kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, am besten einreiben. Schwarte mit etwas Knoblauch einreiben.

Die Zwiebeln schälen und halbieren oder vierteln. Knoblauch schälen, einmal durchschneiden. Wurzelgemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.

Backofen auf 250° vorheizen.

In einen großen Bräter zuerst den Kümmel geben, anschließend das Wurzelgemüse und die Lorbeerblätter. Die Fleischstücke auf das Gemüse stellen, dabei aufpassen, dass die Schäuferle einen guten Stand haben, also im Bräter nicht umfallen. Wasser angießen, bis die Schäuferle bis zur Kruste im Wasser stehen.

Den Bräter auf die mittlere Schiene in den Backofen geben. Wenn die Kruste “hochgegangen” ist, die Temperatur auf 180° zurückstellen und ca. 2 Stunden weiterbraten.

Nach der ersten Stunde erstmalig etwas Bier über die Schwarte gießen. Das bringt einen wunderbaren Geschmack in die Soße und sorgt dafür, dass die Schwarte schön knusprig wird.

Nach etwa 2 1/2 – 3 Stunden Garzeit – das Fleisch sollte sich ganz leicht vom Knochen lösen – den Bräter aus dem Ofen nehmen. Das Fleisch auf eine Fleischplatte geben und mit dieser zurück in den Ofen bei 200° noch ca. 15 min weiter braten.

In der Zwischenzeit einen Topf bereit stellen. In ein grobes Sieb das Wurzelgemüse und Soße gießen. Mit dem Kochlöffel das Wurzelgemüse etwas durchdrücken. Somit ist die Soße auf natürliche Weise etwas angebunden und das Wurzelgemüse gibt noch extra Geschmack ab. Die Soße auf dem Herd wieder erhitzen und abschmecken. Eventuell noch mit Salz und Pfeffer nachwürzen und mit Stärke andicken, falls sie zu flüssig ist, ansonsten ist die Soße fertig.

Wenn die Schwarte ganz knusprig ist, Schäuferle aus dem Ofen nehmen und servieren!

Flavour Tipp: Viel Soße auf die Teller verteilen. Jeweils ein Schäuferle und dazu rohe Klöße und Rotkraut genießen! Als Getränk ein schöner Rotwein oder helles Bier!

Text: Katharina Flick / Bild: Katja Zimmermann