Aprikosen, Obst, Sommer, Rezept, Mirabelle

Es ist soweit! Die Erntezeit der Sommerfrüchte ist eingeleitet und geht mit Aprikosen in die nächste Runde. Eine kleine, runde, saftige Frucht mit samtiger Haut, die von Mitte Juli bis August geerntet wird. Die Aprikose war in Armenien schon in der Antike bekannt, galt früher als Aphrodisiakum und hat heute ihre größten Anbaugebiete in der Türkei. Das “frühreife” Früchtchen – so die Übersetzung des ursprünglichen lateinischen Namens – ist sehr beliebt als Marmelade oder als Schnaps. Die Kerne haben ein starkes Marzipanaroma, weshalb sie bei der Herstellung von Amaretto zum Einsatz kommen. Besonders zu empfehlen sind Aprikosen als frisches, selbstgemachtes Mus – am besten in einer scharfen Sommer-Variante:

200 g Aprikosen, 1 Zwiebel, 2 gerocknete Chillischoten und 2 Knoblauchschoten in 1 EL Öl anschwitzen. Salzen und pfeffern, 1/4 l Karottensaft und 3 EL Essig dazugeben, alles pürieren. Je nach Wunsch etwas Wasser zugeben, aufkochen, heiß in Gläser füllen und verschließen. Scharfe Überraschung!

Text: Katja Zimmermann / Bilder: Katja Zimmermann