Food, Shooting, Foodphotography, Fotografie, Essen, Tipps, Flavour, Magazin

Wer kennt das nicht: Das Essen ist super gelungen, man möchte ein schönes Food Foto machen, aber irgendwie wirkt das ganze durch die Kameralinse auf einmal ganz anders. Zum Glück haben wir mit Katja eine erfahrene Fotografin an Bord, die euch gerne ein paar kleine, aber wirkungsvolle Tipps für einfach gut gelungene Fotos gibt.

  1. Das Essen steht im Fokus

Fokussiert euch auf das Essen, alle Störfaktoren im Hintergrund sorgen nur für Unruhe. Unser Tipp: Vorher einfach einen Blick durch die Kamera werfen und prüfen, ob nichts mehr im Blickfeld liegt.

  1. Hell und Dunkel
    Versucht euch gerade bei schlichteren Motiven, wie z.B. einzelnem Gemüse doch mal an einer besonders hellen oder dunklen Aufnahme!
  1. Lichtquellen suchen
    Am besten fotografiert ihr bei Tageslicht, wenn es dafür schon zu dunkel ist, greift doch mal auf eine Hängelampe über dem Tisch zurück, kann ein tolles Licht erzeugen. Unser Tipp: Gegenlicht! So kann man durch die Überbelichtung ganz einfach unschöne Details im Hintergrund ausblenden.

Ausführliche Tipps und Tricks haben wir vor Kurzem für den #URBANARAeats Food Foto Contest zusammengestellt, bei dem wir in der Jury saßen, wer sie bis jetzt verpasst hat, kann sie sich hier nochmal in voller Länge durchlesen. Viel Spaß beim Ausprobieren!