Die, Stulle, Restaurant, Berlin, Interview, Schmalzstulle

Rustikal, charmant, lecker. Wer bei “Die Stulle” an einen kleinen Imbiss denkt, liegt falsch, das Tagescafé ist groß, hell eingerichtet und gemütlich. Ein wenig wie die belegten Brote selbst, die man dort frisch zusammengestellt bekommt. Wir haben Inhaberin Marlene auf einen Kaffeeplausch und, wie könnte es anders sein, eine richtig schöne Stulle getroffen.

Was ist denn die Idee hinter der Stulle?
Reis, Kartoffeln, Nudeln, das kennt man ja als Sättigungsbeilage, wir bei der Stulle konzentrieren uns dagegen auf frisches Brot, ob belegt oder als Beilage. Uns ist die Qualität des Brotes dabei natürlich sehr wichtig, darum beziehen wir es aus einer Naturbäckerei. Unsere Stullen sollen rustikal und lecker sei, darum schneiden wir das Brot, aber auch Wurst und Käse für jede Portion frisch auf.

Wie können wir uns eure Karte vorstellen?

Wir sind ein klassisches Tagescafé: Das geht von Frühstück über Mittag für die Büros hier in der Gegend bis hin zu Kaffee & Kuchen. Dazu noch ein wenig Wein, Bier und Kleinigkeiten für den Feierabend. Das klassische Abendgeschäft überlassen wir dann lieber den anderen. Unser Schwerpunkt liegt auf unseren Stullen, Salaten, Suppen und den selbst gebackenen Kuchen.

Wer ist denn der kulinarisch kreative Kopf in der Stulle?
Also wir kreieren unsere Rezepte für die Wochenkarte im Team. Meistens suche ich die Zutaten beim Einkaufen zusammen, überlege mit einen Namen und Anne und das Team setzt das ganze dann praktisch um. Natürlich orientieren wie uns bei den Produkten saisonal, es gibt aber auch so ein, zwei Gerichte, die unsere Stammgäste einfach immer wieder wünschen, so dass wir sie nicht mehr von der Karte nehmen. Das Halloumi Sandwich mit Avocado-Tomaten Gemüse, gezupftes BBQ Huhn mit Schmorzwiebeln und Grillpaprikasalat z.B.

Ihr habt ja nebenan auch noch ein kleines Eiscafé, wie kam denn das zustande?
Anne, die bei uns in der Stulle die Kuchen und Gerichte umsetzt, ist gelernte Speiseeisherstellerin und Konditorin und sie hat sich das gewünscht. Tja und dann wurde aus meinen Büro einfach schnell eine Eisdiele. (lacht)


Wie sind ja immer auf der Suche nach tollen Frühstücktipps, wie können wir uns euer Frühstück vorstellen?
Wir haben drei verschiedene Sorten, wobei es sich einmal um den Käse dreht, einmal um die Wurst geht und man es einmal mit frischem Früchtejoghurt zu tun bekommt. Wir beziehen sämtlichen Käse im Leib und auch der Schinken z.B. kommt als Ganzes zu uns. Für jedes Frühstück schneiden wir frisch auf und auch unsere Aufstriche und aromatisierten Buttersorten stellen wir selbst her.

Was wir gegessen haben:
Paprika-Tomate-Ingwer-Supper: Sommerlich frisch, dazu eine dicke Scheibe frisches, schweres Brot. Lecker!

Lachsstullen Burger mit Avocado: Mächtig! Die Brotscheinen sind wunderbar dick und außen knusprig, die Soße auf Dijon-Senf Basis passt hervorragend zu den roten Zwiebeln und der sanften Avocado.

Stulle mit Schmalz: Preisknaller: Für 1.60 bekommt man das gute Stück serviert, passt toll zu der Suppe!

Zum Nachtisch gab es natürlich noch ein Eis, mit einem kleinen Löffel durften wir uns einmal durch die Sorten probieren. Highlight: Boss Hoss Bier-Eis wird aus dem Bier der Cowboys gebraut und schmeckt gleichzeitig herb und cremig – ein Geschmackserlebnis.

Adresse der Stulle: Carmerstr. 10, 10623 Berlin- Charlottenburg

Text: Katharina Flick / Bilder: Katja Zimmermann