Kulinarische, Weltreise, Katharina, Markt Bali

Katharinas kulinarische Weltreise hat sie nach Bali verschlagen, die magische Insel der Hindu-Götter, der Tempel, der weißen Traumstrände und vor allem des absolut fantastischen Essens. Sie hat euch natürlich wieder ihr Lieblingsrezept mitgebracht, diesmal sogar mit Nachtisch, weil dieser so typisch für Bali ist, das man auf keinen Fall darauf verzichten kann!

“Auf Bali haben wir zum ersten Mal auf dieser Reise nicht nur traditionelles Essen probiert, sondern auch selbst zubereitet. Wir haben dank dem wunderbaren Anantara Resort in Seminyak einen Kochkurs besucht, bei dem wir zunächst morgens auf dem Markt waren und dann nachmittags am Strand unsere Einkäufe selbst zubereitet haben. Auf dem Markt gab es neben wunderschönen Früchten, exotischen Gewürzen und jeder Menge Kokosnuss auch so einige Skurilitäten zu entdecken, hier gilt Kuhnase als Delikatesse und ich musste in der (ungekühlten) Fleischabteilung des Marktes kurz zweimal die Luft anhalten. Alles in allem aber ein wahnsinnig spannendes und schönes Erlebnis, das wir jedem empfehlen würden! Wem der Sinn nicht so nach selber kochen steht, kann sich in dem fantastischen Restaurant des Hotels natürlich auch von einem Profi kulinarisch verwöhnen lassen – mit Blick aufs Meer versteht sich!

Am Ende haben wir 6 Gerichte gekocht. Da wir Ayam Betutu jedoch später noch einmal gegessen haben –  in einem Restaurant, in dem man nur mit lokalem Freund an der Seite durchkommt, niemand Englisch spricht und es ursprünglicher eigentlich nicht geht – ist dieses scharfe Hühnchen unser kulinarisches Highlight für Bali!

Ayam Betutu (Scharfes Hühnchen)

Zutaten: 1/2 Hühnchen und für die Bambu Bali Paste: 3 Tl Olivenöl / 30 Gramm Galangal / 15 Gramm Ingwer / 5 Gramm Kurkuma / eine Handvoll Schalotten (klein geschnitten) / 2 Knoblauchzehen (gehackt), 1 Chilischote / 1/2 Tl Koriandersamen / 1/2 Tl grober schwarzer Pfeffer / 10 Gramm Lemongras / 1/2 Tl Fischpaste, 10 Gramm Candlenut (Alternativ: Erdnuss)

1 Bananenblatt zum Einwickeln (Alternativ geht auch Alufolie)

Zubereitung: Alle Zutaten für die Paste mit 2 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und ca. 25-30 Minuten köcheln lassen. Danach die Mischung in einen Mixer geben und zu einem gleichmässigen Brei zerkleinern.

Das Hühnchen von den Knochen befreien und mit der Bambu Bali Paste einreiben. Nun das marinierte Hühnchen mit etwas Hühnerbrühe in das Bananenblatt (oder alternativ in die Alufolie) einwickeln und für ca. 1 Stunde bei 180 Grad in den Ofen geben. Tipp: Mit Zahnstochern befestigen, dann hält es besser.

Zum Servieren: Einfach Bananenblatt öffnen und Reis dazu essen.

Dadar Gulung (Traditionelle Crepe mit Kokosnuss-Palmzuckerfüllung)

Zutaten für die Crepes: 1 Tasse Mehl / 2 Eier / 1/2 Tasse Milch / 1/2 Tasse Wasser / 1/4 Tl Salz / 2 Tl Butter / 15 Ml Pandan Essence ( Asia Markt)

Für die Kokusnussfüllung: 100 Gramm geriebene Kokosnuss / 80 Gramm Palmzucker / 1 Vanilleschote / 1 Pandanblatt (Asia Markt)

Zubereitung: Die Zutaten für die Crepes in einer großen Schüssel verrühren und den cremigen Teig zur Seite stellen. In der Zwischenzeit den Palmzucker mit Wasser aufkochen, die Vanilleschote, das Pandanblatt und die Kokosnuss hinzugeben.

Nun dünne Cremes herstellen, ca. eine halbe Tasse Teig pro Crepe und ganz leicht von beiden Seiten ca. 2 Minuten braten. Den warmen Creme sofort mit der Kokosmasse füllen, die Seiten einklappen, den unteren Teil einmal überschlagen und einrollen. Fertig!

Wer noch mehr über Katharinas Stop in Bali lesen möchte, kann das hier tun, nächstes Ziel ist übrigens Sydney!

Text: Katharina Flick, Bilder: Katharina Flick/Marc Katz