The Imitation Game

Heute startet “The Imitation Game” in den Kinos, unter anderem für einen Oscar als bester Film, mit Benedict Cumberbatch für den bester Hauptdarsteller und als beste Nebenrolle für Keira Knightley nominiert – damit verdient unser heutiger Filmtipp! Unser Gastautor Marc Katz hat sich den Film vorab für uns angeschaut und verrät euch, worauf ihr euch freuen könnt!

The Imitation Game

“England, 1939: Zu Beginn des zweiten Weltkriegs wird der junge Mathematiker Alan Turing vom MI6 engagiert, um gemeinsam mit anderen Code-Spezialisten den als unentschlüsselbar geltenden ENIGMA-Code der deutschen Wehrmacht zu knacken. Bereits zu Beginn des Projektes macht sich der Wissenschaftler durch seine unkonventienelle und arrogant wirkende Art keine Freunde. Nachdem sich Turing in einem Brief an Winston Churchill über die Inkompetenz seiner Teammitglieder beschwert, wird ihm vom obersten britischen Befehlshaber die Leitung des Teams anvertraut.Kurze Zeit später rekrutiert er mittels eines raffinierten Kreuzworträtsels die junge Mathematikstudentin Joan Clark (Keira Knightley).

(L-R) KEIRA KNIGHTLEY and BENEDICT CUMBERBATCH star in THE IMITATION GAME

Unverzüglich beginnt Turing mit der Konstruktion einer Maschine, um den komplizierten ENIGMA-Code zu entschlüsseln. Doch auch nach mehreren Monaten harter Arbeit stellt sich kein Erfolg ein und der Druck von oben wächst zusehends. Joan wird in dieser schweren Zeit zur wichtigsten Bezugsperson des Wissenschaftlers und die beiden arbeiten Tag und Nacht an der Lösung des Rätsels. Als Ihnen die Zeit wegzulaufen droht, sorgt eine zufällige Begegnung für den Durchbruch.

Nach der erfolgreichen Entschlüsselung des ENIGMA Codes beginnt für die Truppe allerdings erst die richtige Prüfung und sie werden gezwungen, einige schwierige Entscheidungen zu treffen, die nicht nur auf Ihr eigenes Leben große Auswirkungen haben. Weiterhin stehen die Codeknacker nun im Rampenlicht und ein gutgehütetes Geheimnis Turings droht ans Licht zu kommen.

Einen Platz in den Geschichtsbüchern sichert sich der geniale Wissenschaftler unter anderem durch die Entwicklung eines der ersten Vorläufer unserer heutigen Computer. Auch die Entschlüsselung der ENIGMA wurde erst durch die von Ihm entwickelte Turing-Maschine möglich. Im Vordergrund des Biopic-Dramas steht allerdings keine komplizierte Maschine, sondern eher die Beziehung der Teammitglieder untereinander und im Besonderen die Figur Alan Turing. Ein ebenso genialer wie menschlich schwieriger Wissenschaftler auf dessen Lebensgeschichte der Film basiert. Zeit seines Lebens befand sich der Cambridge Absolvent in einem inneren Zwiespalt was seine sexuelle Orientierung anging – Homosexualität war zu dieser Zeit in England strafbar und musste daher geheim gehalten werden.

BENEDICT CUMBERBATCH stars in THE IMITATION GAME
1952 wurde er schließlich aufgrund seiner bisher heimlich gelebten Homosexualität und wegen „grober Unzucht und sexueller Perversion“ angeklagt und zu einer Hormontherapie verurteilt, um ihn von seiner „Krankheit“ zu heilen. Die Behandlung führte allerdings zu zahlreichen Nebenwirkungen und fand ihr tragisches Ende mit dem Selbstmord Turings zwei Jahre später. Lange hielt sich der Mythos, ein neben der Leiche gefundener angebissener Apfel sei die eigentliche Inspiration für das heutige Apple Logo gewesen.”

Text: Marc Katz, Bilder: PR